Frühling bekränzen – Deko mit Blumenzwiebeln

Kann man Blumenzwiebeln eigentlich auch ohne Erde und Blumentopf zum Dekorieren verwenden? Ja, das geht sogar richtig gut, weil sie ja ihren Nährstoffspeicher direkt bei sich haben! Also: Freie Fahrt für unsere individuelle Deko mit Blumenzwiebeln. Verteilt blühende Zwiebel- und Knollenpflanzen munter in Ritzen, auf Vorsprüngen oder in Astgabeln. Das sieht toll aus und bringt den Frühling auch in die hinterste Ecke eures Gartens.

Ich habe aus wildem Wein einen einfachen Kranz gewunden, den ich mit Narzissen und Krokussen samt ihrer Zwiebel oder Knolle dekoriert habe. Das ging ruckzuck, und ich bin ohne ein einziges Stück Draht ausgekommen.

Was ihr braucht

Ihr benötigt lediglich ein paar Zweige von wildem Wein (schön lang, gerne 2 Meter, einfach von der Mauer abziehen), blühende Zwiebelblumen oder Krokusse, ein paar Büschel Moos und, wenn ihr den Kranz aufhängen wollt, ein hübsches Band.

Was zu tun ist

Legt 2-3 Zweige so aufeinander, dass die dicken Enden jeweils ca. 10 cm versetzt liegen. Dann schließt den Kreis und windet die Zweige in der zweiten Runde ein paarmal locker spiralförmig um die erste Runde. So lange wickeln, bis die Spitzen im Kreis verwoben sind. Mit jeder Runde wird der Kranz „ordentlicher“ und stabiler. Je nach gewünschter Dicke, legt ihr weitere Zweige an und windet sie in langen Spiralen um die anderen Zweige. Überstehende Enden steckt ihr einzeln ins Innere des Kranzes zwischen die anderen Zweige.

Türkranz, Frühling, Wilder Wein, Dekorieren im Frühling
Für die Deko mit Blumenzwiebeln wird ein Kranz wird aus wildem Wein gewunden

Wie ihr unten erkennen könnt, habe ich noch einen zweiten, kleineren Ring gewunden und einfach zwischen die Zweige des großen Kranzes geklemmt – sinnlos aber schön. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man kann auch Ostereier, Vogelnester oder Ketten aus mehreren Kränzen winden – seid kreativ!

Hat der Kranz seine gewünschte Dicke und Form erreicht, sollte er so stabil sein, dass er von alleine zusammenhält. Dann könnt ihr die blühenden Narzissen und Krokusse aus den Töpfen nehmen. Beim Auseinanderziehen reißen Wurzeln ab, aber das macht nichts. Vielleicht spült ihr sie noch mal in der Regentonne ab (wässert sie dabei) und klemmt sie dann zwischen die Zweige des Kranzes. Nun müsst ihr noch die Wurzeln, Zwiebeln und Knollen mit Moos kaschieren (am besten irgendwo aus dem Rasen rupfen), ggf. ein Band befestigen, und fertig ist unser Frühlingskranz.

Um die Narzissen zu stützen, könnt ihr noch einen verzweigten Ast zum Anlehnen quer durch den Kranz stecken. Vielleicht habt ihr sogar eine Weide greifbar und könnt einen Zweig mit Weidenkätzchen verwenden?

Jetzt ist unsere Deko mit Blumenzwiebeln ja eigentlich fertig, aber für diejenigen, die es ein bisschen romantischer mögen, habe ich unten noch die Bastelanleitung für Schmetterlinge hinzugefügt.

Deko mit Blumenzwiebeln, Türkranz, Dekorieren mit Zwiebelpflanzen, Kranz aus Wilder Wein, Frühlingsfloristik
Die Zwiebelpflanzen in den Kranz gesteckt, mit Moos verziert

Bastelvorlage Schmetterlinge

Wenn ihr noch ein bisschen mehr Farbe ins Spiel bringen möchtet, könnt ihr noch ein paar Schmetterlinge um die Narzissen tanzen lassen. Druckt euch die Vorlage unten aus und bastelt sie folgendermaßen zusammen: Je zwei spiegelverkehrte Pfauenaugen ausschneiden, zusammenkleben und die Flügel etwas nach oben knicken.

Dann könnt ihr die Schmetterlinge entweder direkt in den Kranz setzen (evtl. mit Kleber fixieren), oder ihr klebt sie auf einem langen Zweig fest, den ihr in den Kranz steckt – das sieht dann aus, als ob der Schmetterling schwebt.

Pfauenauge Vorlage

 

Schmetterlinge aus Papier basteln, Pfauenauge
Bastelanleitung für Deko Schmetterlinge

3 thoughts on “Frühling bekränzen – Deko mit Blumenzwiebeln”


  1. Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ecs_html_e() in /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-content/themes/lens/inc/template-tags.php:284 Stack trace: #0 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-includes/class-walker-comment.php(174): lens_comment(Object(WP_Comment), Array, 1) #1 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-includes/class-wp-walker.php(145): Walker_Comment->start_el('', Object(WP_Comment), 1, Array) #2 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-includes/class-walker-comment.php(135): Walker->display_element(Object(WP_Comment), Array, '4', 0, Array, '') #3 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-includes/class-wp-walker.php(370): Walker_Comment->display_element(Object(WP_Comment), Array, '4', 0, Array, '') #4 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-includes/comment-template.php(2097): Walker->paged_walk(Array, '4', 0, 0, Array) #5 /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-content/themes/lens/comments.php(54): wp_list_comments(Array) #6 /homep in /homepages/35/d644243605/htdocs/app644243751/wp-content/themes/lens/inc/template-tags.php on line 284