Rote Beeren an kahlen Zweigen

Wer sich auch im Novemberregen nach draußen traut, sieht derzeit besonders viele rote Beeren an Büschen und Bäumen. Jetzt, da die Herbstblätter immer schneller fallen, die Zweige kahler und die Büsche brauner werden, treten die Beeren ins herbstliche Rampenlicht. Bei einem wunderbaren Regenspaziergang dieser Tage, habe ich viele verschiedene rote Beeren gesehen und will euch ein paar vorstellen.

Zuerst einmal haben wir da den Weißdorn (o. l.) mit kugeligen bis eiförmigen dunkelroten ca. 1 cm großen Beeren, die oft in kleinen Büscheln am Zweig  hängen. Wenn noch Blätter am Strauch sind, sind sie releativ klein (2-4 cm) und gelappt – Achtung, spitze Dornen an den Zweigen! Daneben (o. r.) seht ihr die glasig roten Beeren des gewöhnlichen Schneeballs („Schneeball“ nur wegen der weißen Blüten im Frühling). Tropfnasse Schneeball-Beeren seht ihr übrigens auch oben im Beitragsbild, die fand ich so wundervoll novembrig. Als nächstes kommen die eher orangeroten Feuerdorn-Beeren (u. l.) und unten rechts die zauberhaften Früchte des Pfaffenhütchens: Ziemlich schrill mit orangefarbener Frucht und pinkfarbener Hülle. Von den Früchten stammt übrigens der Name, denn beim genauen Hinsehen erinnert eine Frucht tatsächlich ein bisschen an einen Kardinalshut samt Kopf darunter, oder?

Weißdorn, gewöhnlicher Schneeball, Feuerdorn, Pfaffenhütchen
Weißdorn, gewöhnlicher Schneeball, Feuerdorn, Pfaffenhütchen

Rote Beeren überall

Auf dem nächsten Bild unten seht ihr zuerst die länglichen, leuchtend roten Beeren der Berberitze (o. l.). Berberitzen haben sehr viele, sehr spitze Stacheln. Deshalb werden sie oft als undurchdringliche Hecke gepflanzt. Immerhin zeigen sie eine sehr schöne gelborangerote Herbstfärbung. Eher runde dunkelrote Früchte haben die Zwergmispeln (o. r. + u. r.), die es in sehr vielen verschiedenen Sorten gibt: Als Busch, als Baum, als Bodendecker; mit winzig kleinen harten Blättchen oder großen Laubblättern, dabei aber stets mit toller Herbstfärbung. Nicht fehlen darf im Reigen der roten Früchte natürlich die Hagebutte, die es auch in noch größerer Vielfalt gibt, von spitz bis rund, von büschelig bis einzeln von klein bis groß, von rot bis schwarz, mit Zuppeln oder kahl. Alle diese Beeren bieten unseren Vögeln Nahrung, wenn das Angebot knapper wird. Denkt daran, bevor ihr euch sträußeweise Beerenzweige ins Haus holt, ja?

Apropos Vögel: Wenn ihr nicht zu den Ganzjahresfütterern gehört, wird es jetzt höchste Zeit, das Vogelhäuschen wieder aufzustellen! Vielleicht dekoriert ihr es mit Zweigen voll Beeren? Da haben dann alle etwas davon 🙂

Berberitze, zweierlei Zwergmispeln, Hagebutte
Berberitze, zweierlei Zwergmispeln, Hagebutte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *