Kräutereier: Natürlich schön zu Ostern

Ostern ist ein Fest mit vielen und vielfältigen Traditionen. Eine vorösterliche Tradition in meiner Familie war und ist die Herstellung von Kräutereiern, und der richtige Tag dafür ist traditionell der Karfreitag. Deshalb zeige ich euch heute, wie man diese schönen Ostereier fertigt, und zwar ohne irgendeine olle Strumpfhose oder sonst ein Hilfsmittel. Alles ganz natürlich, wenn ich Kräutereier mache! Los geht’s:,

Was ihr braucht

Ostereier mit Wildkräutern, Eier mit Blättern verzieren
Material Kräutereier
  • Ein paar (rohe!) Eier
  • Blättern von Wildkräutern
  • etwas Eiweiß
  • Pinsel, evtl. Nagelschere

Ob ihr für die Kräutereier braune oder weiße Eier verwendet, ist übrigens egal. Im Ergebnis ist beides schön. Im Bild oben, ist das linke Ei ein weißes gewesen, während die beiden anderen braune Eier waren.

Was zu tun ist

Zuallererst steht ein Frühlingsspaziergang an, denn müsst ja Kräuter sammeln. Nehmt Kräuter und Blättchen, die zart sind und so klein, dass sie auf einem Ei Platz haben. Für Anfänger sind z. B. Kleeblätter gut geeignet oder auch junge Löwenzahnblätter und Hahnenfuß. Deutlich anspruchsvoller, im Ergebnis aber wunderschön, sind Blätter vom Wiesenkerbel. Insgesamt kann man sagen: Je feiner und verzweigter die Blättchen, desto schwieriger ist das Aufkleben, desto schöner werden aber auch die Kräutereier.

Die gesammelten Blättchen breitet ihr mit der Oberseite nach unten auf einer alten Zeitung aus und lasst sie erst einmal 2-3 Stunden anwelken. Vorher kleben sie nämlich nicht.

Wenn die Blättchen etwas schlapp sind, bestreicht ihr sie einzeln auf der Oberseite mit Eiweiß und klebt sie dann kopfüber auf die Eierschale.  Achtet darauf, dass sie dicht anliegen und insbesondere auch die Spitzen gut festkleben. Stiele kleben meistens nicht so gut fest, deshalb schneidet sie am besten mit einer feinen Schere ab. Die fertigen Eier lasst ihr anschließend 24 Stunden im Kühlen trocknen.

Kräutereier, Ostereier mit Kräutern verzieren
Die welken Blättchen werden mit Eiweiß aufgeklebt

Kräutereier kochen und färben

Damit die Abdrücke der Blättchen schön gelb werden, muss man sie nach dem Bekleben kochen. Und weil die Kräuter sich beim Kochen natürlich ein bisschen auflösen, muss man sie beim Kochen färben. Eigentlich hatte ich an dieser Stelle experimentieren und euch verschiedene Färbetechniken mit Naturfarben vorstellen wollen. Das hat allerdings nicht so klasse geklappt…

Auf jeden Fall habe ich die Eier dann doch lieber traditionsgemäß nur mit Zwiebelschalen gefärbt, und das Ergebnis seht ihr hier bzw. ganz oben auf dem Beitragsbild.

Für den Zwiebelsud reicht eine gute Handvoll braune Zwiebelschalen (Zwiebelkiste Supermarkt…), die ihr in 1,5 l Wasser 20 Minuten köcheln lasst. Schalen abgießen (dabei natürlich den Sud auffangen!!), und die Eier samt aufgeklebten getrockneten Blättchen ganz normal 8 Minuten darin kochen lassen. Wenn ihr anschließend vorsichtig die Reste der Blättchen von den Schalen rubbelt und die Kunstwerke mit etwas Öl einreibt, bekommt ihr diese schmucken Kräuter-Ostereier fürs Nest.

Ostereier mit Wildkräutern
Fertig sind die Kräutereier

Warum ich keine anderen Naturfarben mehr ausprobiert habe…

…seht ihr hier. Ich hatte gelesen, mit einem Sud aus Löwenzahnblättern, könne man sehr schöne gelbe Ostereier färben. Petersilie gäbe ausgekocht einen tollen grünen Färbesud. Tja, was soll ich sagen? Ich habe beide hergestellt, und das ist das Ergebnis: links Petersilie, rechts Löwenzahn.

Danach hatte ich keine Lust mehr auf Experimente. Und Eier waren mit dafür auch zu schade.

Frohe Ostertage!

Naturfarben für Ostereier, natürliche Eierfarben
Naturfarben für Ostereier waren wenig überzeugend

2 thoughts on “Kräutereier: Natürlich schön zu Ostern

  1. Hallo Helene,

    toller Block, habe mich gleich angemeldet!!
    Und dein oben beschriebenes Eierfärben hat ja wunderschöne Ergebnisse gebracht. WErde ich auf jeden Fall ausprobieren, da das Festhalten der Kräuter auf dem Ei mit Hilfe von Strümpfen ist gerade für Kinder schwierig , wie ich aus eigenen Erfahrungen berichten kann.

    Mach weiter so….!!

    1. Liebe Corinna,vielen Dank! Ich fand die Sache mit den Strümpfen nie überzeugend,und hoffe, ihr verziert alle ab sofort Ostereier ganz ohne dieselben 😀 viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *